Blogging Feminine on FB: April 2017

Posted on Updated on

 

FB Chronik, 30. April 2017

Wenn wir nie ins NICHTS treten, wird unser Tun immer auch (selbst-) zerstörerisch sein.

Wir brauchen die Stille, die Leere, die Pause, die Lücke – um zu ‘sehen’ und in einer grösseren Dimension als unser Denken beheimatet ist, zu verstehen.

(SLH/ RCIk)

 

FB Chronik, 24. April 2017

Wenn wir ganz in unserer Seelenwahrheit stehen, fügt sich alles – für uns und für alle. Und wir können die Manipulation absetzen.

(SLH/RCB)

 

FB Chronik, 24. April 2017

Wahrheit erschliesst sich nie nur intellektuell, sondern immer auch über das Erspüren. Doch dieses Erspüren muss erst ausgebildet sein – wofür unsere Gesellschaft selten eine Gelegenheit bietet, da das gängige Bildungssystem ausschliesslich auf das logisch-rationale Prinzip, d.h. das rationale Erschliessen von Welt nur setzt.

(SLH/RCB)

 

FB Chronik, 23. April 2017

So erstaunlich erscheint es mir, wenn eine ganze Gesellschaft ständig ins gleiche Horn bläst – oder pfeift – oder drällert – und dabei keine andere Idee menschlicher Existenz mehr zulässt als die gängige…

Dabei wäre es doch so schön, die Melodien und das Zusammenspiel unterschiedlicher Hörner und Töne zu vernehmen und sich ihnen zu ergeben. Eins seiend. Im Tanz der Zeit – die sich auflöst durch die Zeiten hindurch sich beugt – das JETZT durchscheinend. Das JETZT umarmend.

(SLH/RCB)

 

FB Chronik, 23. April 2017

Eine kleine ‘NICHTS-Meditation’ und Reise ins ‚weiblich-somatische‘ Element menschlicher Realität:

Lege oder setze Dich an einen Ort, an dem es Dir gut geht.
Richte Dich in Deinem Körper so ein (gerne auch mit Decken, Kissen, etc.) dass Du in Deinem Körper den perfekten Ort zum Loslassen findest.
Dann lasse alle Spannung in Dir los – so als wäre letztere an einem Stromnetz angeschlossen und jetzt ist es Zeit, den Stecker zu diesem Stromnetz auszuziehen. Du spürst in diesem Loslassen, wie Dein ganzes Sein in die Erde hineinfällt – und wie durch das Loslassen aller Spannung plötzlich eine grosse Portion Atem/ Sauerstoff/ Prana/ Leben/ Magie in Deinen Körper hineinschiesst. Lass das geschehen. Und geniesse das starke Einströmen Deines Atemflusses und das kontinuierliche weitere Loslassen von Spannung und Gedanken beim Ausatmen. Bleibe eine längere Weile mit Deiner Konzentration auf der Beobachtung dieses natürlichen Atemflusses. Geniesse es, wie der Strom des Lebens über die Nasenlöcher oder den Mund in Deinen Körper fliesst und im Ausatmen wieder in die Erde (und ins NICHTS) zurückfliesst.

Komme zur Ruhe. Werde ihr Teil.
Stelle sicher, dass Du in Deinem Körper optimal gebettet bist.

Dann beginne, von der Perspektive dieses Ein- und Ausatmens (welches Du jetzt gänzlich BIST), Deine Gedanken und Gedankenströme – sowie die dazugehörenden Emotionen zu beobachten. Alles, was Dir grade so durch den Kopf rast, schau Dir an, ohne Dich mit diesen Gedanken zu verbinden/ zu identifizieren. Lass sie immer wieder los, lass sie weiterziehen…

Und wenn Du die Gedanken dann so richtig spürst und die emotionalen, umherschwirrenden Teile Deiner Selbst – dann vertiefe Dich (somatisch) in die quantenphysikalische Erkenntnis, dass Deine Gedankenströme, Emotionen und Empfindungen – und alles, was Du als ‘materialisiert’ und deshalb ‘real’ wahrnimmst – nur 0,000000001% der Welt ausmacht – und dass das NICHTS 99,999999999% von Welt darstellt.

Vertiefe Dich dann in diese 99,999999999% NICHTS und versuche ‘es’ somatisch zu ergründen.

Und danach, nach dieser Meditation und allen darauf folgenden, schau einfach nur zu, was in Deinem Leben plötzlich alles so passiert, wie die Fülle im NICHTS sich regt, Dich durchschiesst, Dich tiezt und überrascht – bis Du endlich dann verstehst, dass alles, was Du Dir einst erdacht, das Kleinste eines viel grösseren Ganzen ist.

Und an diesem Punkt geb Dich hin. Denn jetzt bist Du im NICHTS, das nie nichts – sondern immer ALLES – ist, gänzlich sicher.

(SLH/RCB)

 

FB Chronik, 22. April 2017

Just learnt that a synonym for womb and uterus in English language is ‘matrix’… How ‘spaced-out’ is that?! Sounds like some people have kept remembering where we actually come from… 😉

From another ‘matrix’.
That’s now definite.

(SLH/RCB)

 

FB Chronik, 20. April 2017

In der heutigen Wissenschaft geht es nicht mehr um Erkenntnisgewinn, sondern um die Verteidigung intellektuell gebauter Macht.

Intellekt aber, ohne die Anbindung an den Körper, an die somatisch erlebbare Präsenz des Moments, an das Mysterium und die ‘Alchemie’, ist keine Macht.

Sondern der schiere Untergang, eines sich in sich selbst und seinen eigenen Theorien verstrickenden Blinden, der aus seiner unbewusst gefühlten Not heraus, wild und keifend um sich schlägt – mit Worten… fernab von gelebtem Frieden und von allem ‘was die Welt im Innersten zusammenhält’…

(SLH/RCB)

 

FB Chronik, 11. April 2017

Das Leben ist per se gut. Die Gesellschaft nicht immer. Da gilt es hinzuschauen.

(SLH/RCB)

 

FB Chronik, 7. April 2017

Eine weiblich-somatische Frage, die aus dem ‚NICHTS‘ erklingt, könnte beispielsweise lauten:

‚Hörst Du die Ruhe, die diesem Baum entspringt?‘

Das rationale Prinzip kann das Weiblich-Somatische (bzw. das Magisch-Magnetische) nicht fassen. Dem Rationalen verhaftet, können wir über die obige Frage vielleicht nur zynisch lachen und werden NICHTS spürend darüber hinweggehen – unwissend, welche Fülle uns dabei entgeht und was wir alles töten, bevor ‘es’ in uns und durch uns entstanden ist.

(SLH/RCB)

 

FB Chronik, 7. April 2017

Im NICHTS haben wir die unbedingte Zeit zum Spüren – und unser SEIN nach Möglichkeit zu transformieren.

(SLH/RCB)

 

FB Chronik, 4. April 2017

Das Denken sucht immer die Narration zu einem Inhalt. Es will unbedingt per sofort wissen wie die ‘Story’ weitergeht.

Doch manchmal – und grade wenn wir die Story verändern möchten – geht es nicht um letztere, sondern um das unbedingte Gefühl, welches sich hinter der Story verbirgt und sich in vollem Umfang so lange zeigen möchte, bis es sich letztendlich – angelehnt an das Grosse Ganze – beruhigt und integriert.

Und für jene Räume, in denen sich das Gefühl bedingungslos (und unbewertet) zeigen darf, brauchen wir das NICHTS – brauchen wir den unbedingten ‘Cut’ in unserem geschäftigen Storytelling – dürfen wir uns erlauben, nicht zu wissen, was als Nächstes kommt und wie es weitergeht.

Denn in diesem NICHTS und NICHT-Wissen liegt jene unbändige (Lebens-) Kraft geborgen, die in allem und allen zuhause ist – und auf die zu setzen es sich letztlich lohnt.

(SLH/ RCB/ NOTHINGNESS PROCESS/ Satsang-im-NICHTS)

 

FB Chronik, 3. April 2017

Die als ‚magisch‘ abrufbare Potenzialität und Heilkraft im NICHTS ist die Kehrseite eines jeden Schmerzes und letztlich eine zauberhafte Einladung zur Transformation in Räume und Welten jenseits des Schmerzes.

(SLH/RCB)

 

FB Chronik, 2. April 2017

Transformation aus dem NICHTS kommt meistens ‚wie von nichts’. Trotzdem wird unser auf Leistung getrimmte Geist eventuell noch weiterkämpfen – weil er nicht merkt, dass ‚Veränderung in Leichtigkeit‘ grade eben – also JETZT – passiert. 🙂

(SLH/RCB)

 

FB Chronik, 1. April 2017

‘Für die Manifestation von Wundern muss zuerst der geistige Raum dafür geöffnet werden. Sonst passiert da eben NIX!

(SLH/RCB)

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s